Person

Univ.-Prof. Dr. habil.

Tim Unger

Universitätsprofessor (Lehrstuhlinhaber)

Lehrstuhl für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Berufspädagogik

Adresse

Raum105/106

Eilfschornsteinstraße 7

52056 Aachen

Kontakt

work Phone
Telefon: +49 241 80 96039
Fax: +49 241 80 92171

Sprechstunde

siehe Sprechstundenverwaltung
 

Sprechstundenbuchungssystem

Während der Vorlesungszeit findet die Sprechstunde dienstags von 15:00 bis 16:00 statt. Die Terminvergabe erfolgt ausschließlich über das Sprechstundenbuchungssystem.

Für die Zeit, in der keine Termine zur Verfügung stehen (überwiegend vorlesungsfreie Zeit), ist eine Einzelterminvergabe über das Sekretariat, Fr. Heller, möglich.


Lehre
Eine Übersicht der jeweiligen Lehrveranstaltungen finden Sie im Campus der RWTH.

Forschungsschwerpunkte
Professionstheorie und -entwicklung, (Berufs-)Bildungstheorie, Methoden der qualitativen Bildungsforschung, Moderne Beruflichkeit

Forschungsprojekte
Aktuell: Pädagogik und Beschleunigung, Auf der Walz, ProMobiE (Professionelle Mobilitätsberatung für multimodale Verkehrsangebote im Kontext Elektromobilität (BMBF)

Vita
1993-1999: Studium Diplompädagogik (Nebenfächer Soziologie und Psychologie), Magisterphilosophie an den Universitäten Trier und Mainz
2000 bis 2008: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Universitäten Magdeburg und Darmstadt
2006: Promotion zum Dr. phil. an der Universität Magdeburg
2006: Preis für die beste Dissertation der Fakultät für Geistes-, Sozial- und Erziehungswissenschaften der Universität Magdeburg
2008: Vertretungsprofessur an der Universität Kassel
2009 bis 2011: Lehrstuhlvertretung an der TU Darmstadt
2011 bis 2012: Lehrstuhlvertretung an der RWTH Aachen University
seit 2012: Inhaber des Lehrstuhls für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Berufspädagogik an der RWTH Aachen University
2014: Abschluss des Habilitationsverfahrens an der Fakultät für Humanwissenschaften der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Publikationen (Auswahl)

Monografien und Herausgeberschaften

  • Unger, Tim (2014): Bildung und Erwerbsorientierung. Streifzüge und Architektur einer Theorie der strukturalen Erwerbsbildung. Aachen: Auslesen Verlag
  • Frenz, Martin; Unger, Tim; Schlick, Christopher M. (Hrsg.) (2011): Moderne Beruflichkeit. Empirische Untersuchungen in der Energieberatung. Bielefeld: Bertelsmann.
  • Unger, Tim (2007): Bildungsidee und Bildungsverständnis. Eine grundlagentheoretische Analyse und empirische Fallstudie über das Bildungsverständnis von Lehrenden an Berufsschulen. Münster, München, New York, Berlin: Waxmann.
  • Bader, Reinhard; Keiser, Gerd; Unger, Tim (Hrsg.) (2007): Entwicklung unternehmerischer Kompetenz in der Berufsbildung. Bielefeld: Bertelsmann.


Beiträge in Sammelbänden und Fachzeitschriften (Auswahl)

  • Unger, Tim (2012) Biografische (Re-)Konstruktionen eines Bauzeichners auf dem Weg in die moderne Beruflichkeit. In: Reichwald, Ralf u.a. (Hrsg.): Zukunftsfeld Dienstleistungsarbeit: Professionalisierung – Wertschätzung – Interaktion. Wiesbaden: Gabler. S. 147-163
  • Unger, Tim (2010): Berufliche Identität im Lebenslauf. In: Büchter, Karin (Hrsg.): Enzyklopädie Erziehungswissenschaft Online (EEO). Weinheim und München: Juventa Verlag. 32 Seiten.
  • Unger, Tim (2009): Blankertz und die Freiheit. Eine bildungstheoretische Relektüre des Beziehungsgeflechts von Utilität, Distanz und Kritik in den Arbeiten von Herwig Blankertz. In: Lisop, Ingrid; Schlüter, Anne (Hrsg.): Bildung im Medium des Berufs? Diskurslinien der Berufs- und Wirtschaftspädagogik. Frankfurt a. M.: GAFB-Verlag. S. 251-268.
  • Unger, Tim (2009): Berufsbildung für Arbeitskraftunternehmer – bildungs- und identitätstheoretische Lesarten der Arbeitskraftunternehmer-Prognose In: Brötz, Rainer; Schapfel-Kaiser, Franz (Hrsg.): Anforderungen an kaufmännisch-betriebswirtschaftliche Berufe aus berufspädagogischer und soziologischer Sicht. Bielefeld: Bertelsmann. S. 117-147.
  • Unger, Tim (2009): Anschluss verpasst? Plädoyer für eine berufsbildungstheoretische Aufarbeitung der biografieorientierten Bildungsforschung. In: Berufs- und Wirtschaftspädagogik – online Nr. 16, 2009.


Mitgliedschaften
Deutsche Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE), Zentrum für Sozialweltforschung und Methodenentwicklung (ZSM)