Person

Dr.

Ilona Cwielong

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Adresse

Kontakt

WorkPhone
Telefon: +49 241 80 93568

Sprechstunde

nach Vereinbarung
 

Forschungsschwerpunkte

  • Aneignung und Lernen mit und in digitalen Medien sowie technologieunterstützendenden (Lern-)Systemen
  • Bildung in einer digitalisierten Welt
  • Medienbildung und informatische Bildung
  • Digital literacy
  • Engineering Thinking und Computational Thinking
  • Learning Analytics
  • Reflexion digitaler Daten
  • Qualitative und quantitative Forschungsmethoden sowie Triangulation

Vita

Seit SS 2017: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Erziehungswissenschaften Professur Allgemeine Didaktik mit Schwerpunkt Technik- und Medienbildung an der RWTH Aachen

2017 – 2018: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Lehr- und Forschungsgebiet Informatik 9 – Learning Technologie an der RWTH Aachen

2016: Dozentin beim Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

2015: Promotion zum Dr. phil. an der Universität Bielefeld zur Erlangung des akademischen Grades der Doktorin in Philosophie

2013 – 2014: Koordinatorin und Prüfungsausschussmitglied des BA Intermedia Medienbildung, Mediengestaltung, Medienkultur der Universität zu Köln

2009 – 2014: Wissenschaftliche Mitarbeiterin der AG Medienpädagogik und Mediendidaktik, Institut III für Allgemeine Didaktik und Schulforschung an der Humanwissenschaftlichen Fakultät an der Universität zu Köln

2004 – 2009: Studium Erziehungswissenschaften und Psychologie an der Universität Bielefeld, Abschluss Diplom

Forschungsprojekte (aktuell)

Seit 2019: Antragsstellung und Durchführung des Praxisprojektes „VR in der Lehramtsausbildung oder der Flugsimulator für Lehrkräfte

Seit 2019: Antragsstellung und Durchführung des Forschungsprojektes „Aachen Digital Literacy Indicator“

Seit 2018: Antragsstellung und Durchführung des Verbundforschungsprojektes „Digitale außerschulische lern- und bildungsbezogene Handlungspraxen von Jugendlichen (DAB-J)

Abgeschlossene Forschungs- und Praxisprojekte

2017 – 2019: Mitarbeit in „Lehrerbildung an der RWTH Aachen – LeBiAC“ – Qualitätsoffensive Lehrerbildung

2017 – 2019: Durchführung der Praxisprojekte „Cyber-Mobbing“ sowie „Lehrer in der digitalen Welt. Einsatz von Tablet-PCs zur praxisorientierten Umsetzung des innovativen Konzepts ‚Lernen durch Gestalten‘“

2016 – 2017: Qualitätsmanagement nach dem Modell der „Lernerorientierten Qualitätstestierung in der Weiterbildung (LQW)“

2011 – 2013: Mitarbeit bei der Antragstellung und Durchführung des Projekts „Kids Mobile Gaming“ Verbundprojekt der TH Köln mit der Universität zu Köln

2010 – 2011: Mitarbeit bei der Antragstellung und Durchführung des Lehrforschungsprojekt „Jugend, Jugendkulturen und die Nutzung des Internets“ (Onlinebefragung) an der Universität zu Köln

2008: Mitarbeit im Forschungsprojekt „Bildungsbenachteiligung und multifunktionale Medien“ des JFF – Institut für Medienpädagogik

2008: Mitarbeit im Forschungsprojekt „Selbstpräsentation und Eigenproduktion im Web 2.0“ des JFF – Institut für Medienpädagogik

2006: Mitarbeit der Planung und Organisation der lokalen Ferienspiele der Stadt Gütersloh

2006: Mitarbeit des Praxisprojektes „Sucht“ der Stadt Gütersloh

Veröffentlichungen

Cwielong, Ilona Andrea/ Metz, Jana (2020): All’s Simple (Club)? Education and Learning in the Digital World. MedienJournal 44 (1), S.18-29. https://doi.org/10.24989/medienjournal.v44i1.1923

Cwielong, Ilona A./ Kommer, Sven (2020): Alles Simple (Club)? Bildung in der digitalen vernetzten Welt. Erste Ergebnisse einer Marktanalyse im Feld der Erklärvideos und Tutorials. In: Herzig, Bardo / Meister, Dorothee / Alexander, Martin / Klar, Tilman- Mathies (Hrsg.): Orientierungen in der Digitalen Welt. MedienPädagogik. Zeitschrift für Theorie und Praxis der Medienbildung, S. 196-210.

Cwielong, Ilona A./ Kommer, Sven (2020): „Wozu noch Schule, wenn es YouTube gibt?“ Warum eine scheiternde Didaktik neue Formen des selbstorganisierten und selbstbestimmten Lernens fördert. In: Kaspar, Kai/ Becker-Mrotzek, Michael/ Hofhues, Sandra/ König, Johannes/ Schmeinck, Daniela (Hrsg.): Bildung, Schule, Digitalisierung. Münster: Wachsmann, S. 38-44.

Cwielong, Ilona Andrea/ Bergner, Nadine (2020): Digitalisierungsbezogene Kompetenzen als Schnittstellenaufgabe der Informatikdidaktik und Medienpädagogik – das Aachener Digitalkompetenzmodell. In: Knaus, Thomas/ Engel, Olga (Hrsg.): Mediale Schnittstellen und andere Interfaces des Digitalen, 7. Band der fraMediale-Reihe. München: kopaed, S. 93-116.

Ehlenz, Matthias/ Cwielong, Ilona A./ Lukarov, Vlatko/ Schroeder, Ulrike (2019): Learning Analytics Perspektiven: interdisziplinäre Herausforderungen bei Umsetzung der Forschung in Dienstleistungen. In: Schulz, S. (Hrsg.): Proceedings of DELFI Workshops 2019. Bonn: Gesellschaft für Informatik e.V.z., S. 30-40.

Cwielong, Ilona Andrea/ Ehlenz, Matthias/ Röpke, René (2017): Die Macht der Anerkennung im digitalen Raum. Die Transformation von Anerkennung und ihre Schattenseiten im digitalen Zeitalter. In: Leineweber, Christian/ de Witt, Claudia (Hrsg.): Digitale Transformation im Diskurs. Kritische Perspektiven auf Entwicklungen und Tendenzen im Zeitalter des Digitalen, S.114-125.

Cwielong, Ilona Andrea (2017): Der Anerkennungsdiskurs in der bildungswissenschaftlich orientierten Medienpädagogik und Mediensozialisationsforschung. Medienimpulse 55 (1).

Cwielong, Ilona Andrea (2016): Aktuelle Trends in der digitalen Mediennutzung Jugendlicher und junger Erwachsener und kritische soziale und jugendkulturelle Phänomene im Internet. In: BPjM-Aktuell. Amtlichen Mitteilungsblattes der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien. 11/2016, S. 3-8.

Cwielong, Ilona Andrea (2016): Interdependenz und Reziprozität des Anerkennungs- und Aneignungsprozesses in der Mediatisierung. Eine qualitative empirische Untersuchung von Mitgliedern der japanischen popkulturellen Manga- und Animéfanszene. Bielefeld: Universität Bielefeld.

Cwielong, Ilona Andrea (2014): Digitale Jugendkulturen – ein Raum der Anerkennung. Wahrnehmung und Anerkennung am Beispiel der Manga- und Animészene. In: Hugger, Kai- Uwe (Hrsg.): Digitale Jugendkulturen. 2., erweiterte und aktualisierte Auflage. Wiesbaden: Springer VS, S.195-208.

Cwielong, Ilona Andrea/ Kratzer, Verena (2013): Quantitative Befragung mit Kindern. In: Tillmann, Angela/ Fleischer, Sandra/ Hugger, Kai-Uwe (Hrsg.): Handbuch Kinder und Medien. Wiesbaden: Springer VS, S. 183-198.

Cwielong, Ilona Andrea/ Hugger, Kai-Uwe/ Kratzer, Verena (2013): Ganz aus Kindersicht. Hinter den Kulissen der Kindermedienforschung. In: Medienconcret, Heft 1, S.48-49.

Hugger, Kai-Uwe/ Tillmann, Angela/ Bader, Julia/ Cwielong, Ilona Andrea/ Kratzer, Verena (2013): Kids Mobile Gaming. Mobiles Spielen bei Kindern im Alter von 6 bis 13 Jahren. In: Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, Heft 2, S. 205-222.

Cwielong, Ilona Andrea (2012): Das japanische popkulturelle Fantum. Fankultur in digitalen Welten. In: Merz, Heft 4, S. 30-35.

Cwielong, Ilona Andrea (2012): Sprudeln im Hypermodus. Was Jugendliche ans Netz bindet. In: Lauffer, Jürgen/ Röllecke, Renate (Hrsg.): Chancen digitaler Medien für Kinder und Jugendliche. Medienpädagogische Konzepte und Perspektiven. München: kopaed, S. 35-41.

Cwielong, Ilona Andrea (2011): Mal richtig zocken mit den Jungs. Ein Samstag mit einem 16-Jährigen Konsolero. In: Schüler. Wissen für Lehrer, S. 44-47.

Hugger, Kai-Uwe/ Cwielong, Ilona Andrea (2011): Jugendszene online. Vorurteile und Erkenntnisse. In: Schüler. Wissen für Lehrer, S. 8-11.

Vorträge und Tagungen (Auswahl)

„Digitale Kompetenzen in der Ingenieur(aus)bildung – von divergierenden Erwartungen und Anforderungen zu Neugestaltungsperspektiven“.
15. Ingenieurpädagogische Jahrestagung 2021 der Ingenieurpädagogische Wissenschaftsgesellschaft (IPW) „Produktions- und Dienstleistungsstrukturen der Zukunft im Fokus Wege zu technischer Bildung“, digital, Hochschule Zittau/Görlitz, 17.-19.06.2021.

„Alles Simple (Club)? Bildung in der digitalen vernetzten Welt. Erste Ergebnisse einer Marktanalyse im Feld der Erklärvideos und Tutorials“ (zusammen mit Prof. Dr. Sven Kommer)
25. Frühjahrstagung der Sektion Medienpädagogik „Orientierung in der digitalen Welt“ in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE), Universität in Paderborn, 21.-22.03.2019.

„Learning Analytics Perspektiven: interdisziplinäre Herausforderungen bei Umsetzung der Forschung in Dienstleistungen“ (zusammen mit Ehlenz, Matthias, Lukarov, Vlatko Schroeder, Ulrik)
DELFI 2019 – Die 17. Fachtagung Bildungstechnologien, Berlin, 16.-19.09.2019.

„Digitalisierungsbezogene Kompetenzen als Schnittstellenaufgabe der Informatikdidaktik und Medienpädagogik – das Aachener Digitalkompetenzmodell“ (zusammen mit Prof. Dr. Nadine Bergner)
FraMediale 2018 – „Schnittstellen und Interfaces von Bildungsinformatik und Medienpädagogik“, Frankfurt,19.09.2018.

„Aktuell jugendgefährdende Trends und Phänomene im Social Web“
Fachtagung der Bundesprüfstelle für jugendgefährdenden Medien (BPjM), Bad Neuenahr, Oktober 2016.

„Interdependenz und Reziprozität des Anerkennungs- und Aneignungsprozesses in der Mediatisierung“
Herbsttagung 2016 der Sektion Medienpädagogik in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) "Die Konstitution der Medienpädagogik. Zwischen interdisziplinärem Forschungsfeld und bildungswissenschaftlicher (Sub-) Disziplin", Universität Wien, 29.-30.09.2016.

„Kids Mobile Gaming - Mobiles Spielen bei Kindern im Alter von 6 und 13 Jahren" (zusammen mit Prof. Dr. Kai-Uwe Hugger, Prof. Dr. Angela Tillmann und Verena Kratzer)
Vortrag auf der Internationalen Computerspieltagung „Clash of Realities“, FH Köln, 23.-25.05.2012.