Person

Dr.

Meike Penkwitt

wissenschaftliche Mitarbeiterin

Adresse

 

Meike Penkwitt ist seit dem 05.10.21 am Arbeitsbereich von Prof. Dr. Tanja Sturm Inklusion und Exklusion in Bildung, Erziehung und Sozialisation der MLU Halle-Wittenberg beschäftigt.

Forschungsschwerpunkte

  • Inklusion und Exklusion aus praxeologisch-wissenssoziologischer Perspektive
  • Heterogenität und Intersektionalität
  • Inklusive Didaktik
  • Schulleitungspersonen und Schulkultur
  • Erklärvideos und ihr Einsatz in der Lehre
  • Dokumentarische Methode und Grounded Theory

Forschunsprojekte

Vita
1991 bis 1999: Studium der Fächer Deutsch und Biologie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (erstes Staatsexamen). Zulassungsarbeit mit dem Titel: „Spinne mir ein Fädchen…“ Eine intertextuelle Lesweise von Erica Pedrettis Roman Valerie oder Das unerzogene Auge.
2011: Abschluss einer Promotion mit dem Titel „Kontrapunktik, Räumlichkeit und Materialität der Sprache als Prinzipien den Textorganisation bei Erica Pedretti“ bei Prof. Dr. Franziska Schößler und Prof. Dr. Ulrich Port an der Universität Trier.
1995 bis 2000: Wissenschaftliche Hilfskraft im Büro der Frauenbeauftragten der Universität Freiburg.
2001 bis 2012: Mitarbeiterin im Zentrum für Anthropologie und Gender Studies der Universität Freiburg.
1995 bis 2012: Konzeption, Organisation und Durchführung der Veranstaltungsreihe Freiburger GeschlechterStudien (anfangs noch: Freiburger Frauenforschung).
Von 1998 Mit- und von 1999 bis 2012 Herausgeberin der gleichnamigen Zeitschrift (bis Mitte 2007 noch Freiburger FrauenStudien).
2012: Mitherausgeberin der Freiburger Zeitschrift für GeschlechterStudien.
Mai 2013 bis Mai 2015 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Lehr- und Forschungsgebiet Gender und Diversity in den Ingenieurwissenschaften (GDI) an der RWTH Aachen (Forschungsprojekt „Neue Wissenschaftskarrieren“).
Seit November 2015 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Lehr- und Forschungsgebiet Heterogenität und Inklusion am Institut für Erziehungswissenschaften der RWTH Aachen.

Publikationen
Monographien

Aufsätze

Herausgeberschaften

Lexikonartikel

Rezensionen

Tagungsberichte

Weitere Veröffentlichungen

Mitgliedschaften
Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW
DGFE

Funktionen
Mitglied im Komitee des Grünen Salons Aachen

Auszeichnungen
Erster Frauenförderpreis der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg (heute: Bertha-Ottenstein-Preis) für die Veranstaltungsreihe Freibur­ger Frauenforschung, gemeinsam mit Prof. Dr. Franziska Schößler, Prof. Dr. Rotraud von Kulessa und Dörte Lütjohann