Person

Dr. phil., Universitätsprofessorin

Sina Mareen Köhler

Lehr- und Forschungsgebiet Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Heterogenität

Adresse

Gebäude: 1821

Raum: 225

Eilfschornsteinstraße 15

52056 Aachen

Kontakt

workPhone
Telefon: +49 241 80 96114
Fax: +49 241 80 92171

Sprechstunde

Termin nach Vereinbarung per Mail
 

Lehre

Eine Übersicht der jeweiligen Lehrveranstaltungen finden Sie im Campus der RWTH.

Forschungsschwerpunkte

  • heterogene Biografien, Übergänge und Selektionsmechanismen im Bildungssystem
  • Habitus und Handlungsweisen von Lehrkräften in inklusiven Schulsettings
  • schulische und außerschulische Peerbeziehungen von der Kindheit bis ins junge Erwachsenenalter
  • rekonstruktive Längsschnittforschung, dokumentarische Methode

Forschungsprojekte

aktuell:

  • GUK11-Studie „Gemeinsamkeiten und Unterschiede im Klassenverband – Sichtweisen junger Erwachsener beim Wechsel schulischer Bildungskontexte“ (Leitung: 01.11.15-30.09.16)
  • DFG-Projekt „Heterogene Bildungsbiografien und Berufsorientierungsprozesse von Jugendlichen am Berufskolleg". (KO 4696/1-1) (Leitung: 01.01.14 - 30.06.15).
  • „Mehr Zeit für schulische Berufsorientierung? - Eine Studie zur Bedeutung der schulischen Berufsorientierung am Übergang Schule/Beruf aus Sicht von Sek I AbsolventInnen". (Habilitationsstudie seit 2012).

abgeschlossen:

  • „Wohin nach der Schule? – Ein qualitativer Längsschnitt zu Jugendlichen mit unterschiedlichen Schulerfahrungen und -laufbahnen im Schulabgang und die Bedeutung der Begleiter im formellen Bildungskontext“. Finanziert durch das Programm Wege in die Forschung II der Leibniz Universität Hannover (Leitung: 01.10.11 – 31.09.13).
  • „Freunde, Feinde oder Klassenteam? – Empirische Rekonstruktionen der Peerbeziehungen in 7. Klassen an einer Internationalen Schule und einer Deutschen Auslandsschule“. (Dissertationsprojekt: Jan 2006 - Juli 2011).
  • DFG-Längsschnittstudie „Peergroups und schulische Selektion – Interdependenzen und Bearbeitungsformen“ im Kontext des Projektverbundes „Mikroprozesse schulischer Selektion bei Kindern und Jugendlichen“ am Zentrum für Schul- und Bildungsforschung der MLU (wissenschaftliche Mitarbeiterin: 01.08.05 – 30.07.09).
  • BMBF-Forschungsprojekt „Politische Orientierungen bei Schülern im Rahmen schulischer Anerkennungsbeziehungen“ am Zentrum für Schul- und Bildungsforschung der MLU im Kontext des bundesweiten Forschungsverbundes von Prof. Dr. W. Heitmeyer und Prof. Dr. P. Imbusch „Desintegrationsprozesse in der modernen Gesellschaft“ (studentische Hilfskraft: 2002-2005).

Vita

seit 2015 Universitätsprofessorin RWTH Aachen

WS 2014/15 Vertretungsprofessorin für "Erziehungswissenschaft mit besonderer Berücksichtigung der Schulpädagogik der Sek. I" am Institut für Pädagogik der Universität Duisburg-Essen.

seit 2013: Lehrbeauftragte an der Fakultät für Sprachwissenschaften und Literatur, Geisteswissenschaften, Kunst und Erziehungswissenschaften der Université Luxembourg.

WS 2013/14:Gastaufenthalt als Lehrbeauftragte an der Fakultät für Sprachwissenschaften und Literatur, Geisteswissenschaften, Kunst und Erziehungswissenschaften der Université Luxembourg (Kooperation: Prof. Dr. Ute Karl; Forschungseinheit INSIDE).

2011: Abschluss des Promotionsverfahrens an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU), Erhalt der Urkunde im Juni 2012 und Erteilung des doctor philosophiae (Dr. phil.). Veröffentlichung im Juni 2012.

seit 2008: Tätig als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Arbeitsbereich Bildungsforschung am Institut für Erziehungswissenschaft (Leitung: Prof. Dr. Martin Heinrich) (LUH).

2006: Forschungsaufenthalt in Japan vom 03.09.06 - 15.10.06 im Rahmen des Promotionsprojektes. (Kooperation: Prof. Dr. Gesine Foljanty-Jost (MLU), Prof. Minei Masaya (Senshu University).2005 – 2009: Tätig als wissenschaftliche Mitarbeiterin vom 01.10.2005 - 30.06.09 in der DFG-Längsschnittstudie „Peergroups und schulische Selektion – Interdependenzen und Bearbeitungsformen“ am Zentrum für Schul- und Bildungsforschung (MLU) (Leitung: Prof. Dr. Heinz-Hermann Krüger).

Publikationen

Monographien/Herausgeberschaften:

  • Köhler, S.-M./Schinkel, S./Zschach, M.: Freundschaft und Peers. Reihe Praxiswissen Erziehung. Kohlhammer. (i.V.)
  • Schinkel, S./Hösel, F./Köhler, S.-M./Schilling, E./Schreiber, J./Zschach, M. (Hrsg.): Zeit im Lebensverlauf. Ein Glossar. https://www.transcript-verlag.de/detail/index/sArticle/4576/number/978-3-8376-4862-1( i.V. )
  • Penkwitt, M./Textor, A./Kolleck, N./Köhler, S.-M. (Hrsg.): Inklusion und Anerkennungsbeziehungen (Arbeitstitel). Schwerpunktausgabe der Zeitschrift Inklusion online. ( i.V. )
  • Köhler, S.-M./Penkwitt, M./Schlüter, A. (Hrsg.): Inklusion und Intersektionalität in Bildungskontexten. Schwerpunktausgabe der Zeitschrift GENDER (3/2020). (i.V. )
  • Köhler, S.-M./Krüger, H.-H./Pfaff, N. (Hrsg.)(2016): Handbuch Peerforschung. Barbara Budrich Verlag.
  • Gehde, H./Köhler, S.-M./Heinrich, M. (2016): Gymnasialer Lehrerhabitus unter Transformationsdruck. Rekonstruktionen zur Inklusion. MV Verlag.
  • Köhler, S.-M. (2012) Freunde, Feinde oder Klassenteam? - Empirische Rekonstruktionen von Peerbeziehungen an globalen Schulen. VS Verlag.
  • Krüger, H.-H./Köhler, S.-M./Zschach, M. (2010): Teenies und ihre Peers. Freundschaftsgruppen, Bildungsverläufe und soziale Ungleichheit. Barbara Budrich Verlag.
  • Krüger, H.-H./Köhler, S.-M./Zschach, M./Pfaff, N. (2008): Kinder und ihre Peers. Freundschaftsbeziehungen und schulische Bildungsbiographien. Barbara Budrich Verlag.

Beiträge in Zeitschriften (peer reviewed):

  • Köhler, S.-M./Goldmann, D./Zapf, B./Bunert, S. (2017): Der Erwerb der (Fach-)Hochschulreife als Option im Berufsbildungssystem aus Sicht von Schülerinnen und Schülern. In: Die Deutsche Schule (DDS) 109, H4, 322-335.
  • Köhler, S .-M. (2017): Does vocational education at regular schools matter? - A longitudinal case study of students experiences with vocational orientation programs. Educational Science. Interdisciplinary Studies 4. (http://czasopismo.naukiowychowaniu.uni.lodz.pl/resources/html/article/details?id=152230).
  • Köhler, S.-M. (2014): Empirische Rekonstruktionen der Peerbeziehungen an internationalen Schulformen. In: Schulpädagogik Heute, 9, Prolog Verlag, S. 1-18.
  • Köhler, S.-M./Thiersch, S. (2013): Schülerbiografie in einer dokumentarischen Längsschnittperspektive. In: Zeitschrift für Qualitative Forschung (ZQF), 1, Barbara Budrich Verlag, S. 33-47.
  • Krüger, H .-H./Köhler, S .-M./Pfaff, N ./Zschach, M. (2011): Peer Group, Educational Distinction and School Career. In: Childhood a Journal of Global Child Research, pp. 477-490.
  • Köhler, S.-M. (2011): Entwicklungsperspektiven schulischer Berufsorientierung mittels rekonstruktiver Schulforschung. In: Die Deutsche Schule, 4, Waxmann, S. 341-348.
  • Krüger, H.-H./Köhler, S.-M./Pfaff, N./Zschach, M. (2007): Die Bedeutung des Übergangs von der Grundschule in die Sekundarstufe I für Freundschaftsbeziehungen von Kindern. In: Zeitschrift für Pädagogik 53, 4, Beltz Verlag, S. 509-521.
  • Krüger, H.-H./Köhler, S.-M./Zschach, M. (2007): Peergroups und schulische Bildungsbiographien. In: Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, 2, Barbara Budrich Verlag, S. 201-218.

Beiträge in Zeitschriften (nicht peer reviewed):

  • Köhler, S.-M. (2018): Heterogenität aus erziehungswissenschaftlicher Perspektive. RWTH Themenheft.
  • Schinkel, S./Schilling, E./Köhler, S.-M./Hösel, F./König, A./Soremski, R./Zschach, M. (2016): Jung sein – älter werden: Zeitlichkeiten im Wandel: Skizze eines wissenschaftlichen Netzwerks. In: Gernig, B./Görtler, M./Großer, E. (Hrsg.): Zeitpolitische Forschung aktuell. Sonderheft des Zeitpolitischen Magazins (ZpM) der Deutschen Gesellschaft für Zeitpolitik (DGfZP), S. 11-18.
  • Köhler, S.-M. (2015): Die Relevanz von berufspraktischen Erfahrungen im Rahmen einer schulischen Berufsorientierung aus Perspektive von Absolventen/-innen. In: Die berufsbildende Schule 67, 2, S. 48-52.
  • Köhler, S.-M. (2010): Rezension zu Ulrike Hormel (2007): Diskriminierung in der Einwanderungsgesellschaft. In: Zeitschrift für Qualitative Forschung (ZQF), 11, 1, S. 164-167.
  • Köhler, S.-M. (2007): Rezension zu Ralf Bohnsack, Aglaja Przyborski, Burkhard Schäffer (Hrsg.)(2006): Das Gruppendiskussionsverfahren und seine Forschungspraxis. In: Zeitschrift für Qualitative Forschung (ZQF), 8,1, S. 166-169.
  • Hübenthal, F./Köhler, S.-M./Sänger, F./Stimpel, T. (2004): Corporate Citizenship: Das Schaf im Wolfspelz – Unternehmen als gute Bürger? In: Streitkultur. Magazin für Politik und Kultur in Europa, S. 31-35.

Beiträge in Monographien und Sammelbänden:

  • Heinrich, M./Köhler, S.-M. (2019): Schulreformen als Transformationsdruck für den Habitus? Untersuchungen zum Gymnasiallehrerhabitus mit Blick auf Selektion und Inklusion. In: Kramer, R.-T/Pallesen (Hrsg.): Lehrerhabitus. Budrich Verlag.
  • Köhler, S.-M. (2018): Längsschnittanalyse. In: Bohnsack, R./Geimer, A./Meuser, M. (Hrsg.): Hauptbegriffe Qualitativer Sozialforschung. UTB.
  • Zschach, M./Köhler, S.-M. (2018): Mehrdimensionale Typenbildung zum Verhältnis von Bildungsbiographien und Peergroup-Einbindung. In: Ecarius, J./Schäffer, B. (Hrsg.): Typenbildung und Theoriegenerierung. 2. Auflg., Barbara Budrich Verlag.
  • Köhler, S.-M./Zschach, M. (2016): Perspektiven auf Lebenszeit von der Kindheit bis ins junge Erwachsenenalter – rekonstruiert anhand einer Bildungsbiographie. In: Schippling, A./Grunert, Cathleen/Pfaff, N. (Hrsg.): Kritische Bildungsforschung. Barbara Budrich Verlag, S. 227-240.
  • Köhler, S.-M. (2016): Die Habitus-Feld-Theorie zur Erfassung von Lehrerhabitus unter Transformationsdruck. In: Gehde, H./Köhler, S.-M./Heinrich, M.: Gymnasialer Lehrerhabitus unter Transformationsdruck. Rekonstruktionen zur Inklusion. MV Verlag, S. 29-42.
  • Gehde, H./Köhler, S.-M. (2016): Gymnasialer Lehrerhabitus unter Transformationsdruck. Die Rekonstruktionsergebnisse vor dem Hintergrund der Debatte zur inklusiven Beschulung. MV Verlag, S. 187-216.
  • Köhler, S.-M. (2016): Sozialisationstheoretische Perspektive: Wandel der Peer- und Freundschaftsbeziehungen im Lebensverlauf. In: Köhler, S.-M./Krüger, H.-H./Pfaff, N. (Hrsg.): Handbuch Peerforschung. Barbara Budrich Verlag, S. 89-119.
  • Köhler, S.-M./Krüger, H.-H./Pfaff, N. (2016): Peergroups als Forschungsgegenstand. In: Köhler, S.-M./Krüger, H.- H./Pfaff, N. (Hrsg.): Handbuch Peerforschung. Barbara Budrich Verlag, S. 11-33.
  • Köhler, S.-M./Heggemann, D. (2014): Schulische Beratungspraxen am Übergang von der Sek I – von der Schule in die Ausbildung oder von der Schule in die Schule?. In: Lorenzen, J.-M./Schmidt, L.-M./Zifonun, D. (Hrsg.): Grenzen und Lebenslauf: Beratung als Form des Managements biographischer Übergänge. Beltz Verlag, S.157-191.
  • Köhler, S.-M. (2014): Schule als zentraler Ort der Peerbeziehung unter Bedingungen globaler Mobilität. In: Helsper, W./Kramer, R.-T./Thiersch, S. (Hrsg.): (Schüler-) Habitus. VS Verlag, S. 388-406.
  • Köhler, S.-M. (2012): Freundschaftsbeziehungen und Freizeitpraxen im Wandel bei 11- bis 15-Jährigen. In: Krüger, H.-H./Deinert, A./Zschach, M.: Jugendliche und ihre Peers. Freundschaftsbeziehungen und Bildungsbiographien in einer Längsschnittperspektive. Barbara Budrich Verlag, S. 111-133.
  • Köhler, S.-M. (2010): Der Wandel von Freundschaftskonstellationen bei Heranwachsenden im Alter von 11 und 13 Jahren. In: Krüger, H.-H./Köhler, S.-M./Zschach, M.: Teenies und ihre Peers - Freundschaftsgruppen, Bildungsverläufe und soziale Ungleichheit. Barbara Budrich Verlag, S. 79-103.
  • Krüger, H.-H./Deppe, U./Köhler, S.-M. (2010): Mikroprozesse sozialer Ungleichheit an der Schnittstelle von Schule und Peerkultur in einer Längsschnittperspektive. In: Krüger, H.-H./Köhler, S.-M./Zschach, M.: Teenies und ihre Peers - Freundschaftsgruppen, Bildungsverläufe und soziale Ungleichheit. Barbara Budrich Verlag, S. 31-51.
  • Krüger, H.-H./Grunert, C./Pfaff, N./Köhler, S.-M. (2010): Der Stellenwert von Peers für die präadoleszente Bildungsbiographie - Einleitung. In: Krüger, H.-H./Köhler, S.-M./Zschach, M.: Teenies und ihre Peers - Freundschaftsgruppen, Bildungsverläufe und soziale Ungleichheit. Barbara Budrich Verlag, S. 11- 30.
  • Köhler, S .-M. ( 2010): Goth - between death and romance. In: S . R . Steinberg, M. Kehler, L. Cornish (Eds.) Bo Culture: An Encyclopedia: Greenwood, pp. 94-96.
  • Zschach, M./Köhler, S. M. (2009): Kinder und ihre Freunde. Mehrdimensionale Typenbildung zum Verhältnis von Bildungsbiographien und Peergroup-Einbindung. In: Ecarius, J./Schäffer, B. (Hrsg.): Typenbildung und Theoriegenerierung: Methoden und Methodologien qualitativer Biographie- und Bildungsforschung. Barbara Budrich Verlag, S. 187-205.
  • Köhler, S.-M. (2008): Melanie Pfeiffer – Im Spagat zwischen Schule und Hochleistungssport. In: Krüger, H.- H./Köhler, S.-M./Zschach, M./Pfaff, N.: Kinder und ihre Peers - Freundschaftsbeziehungen und schulische Bildungsbiographien. Barbara Budrich Verlag, S. 57-77.
  • Köhler, S.-M. (2008): René Leuter – Peers als Familienersatz und Stütze im schulischen Alltag. In: Krüger, H.- H./Köhler, S.-M./Zschach, M./Pfaff, N.: Kinder und ihre Peers - Freundschaftsbeziehungen und schulische Bildungsbiographien. Barbara Budrich Verlag, S. 177-197.
  • Köhler, S.-M. (2008): Freundschaftskonstellationen von Kindern und deren methodische Erfassung. In: Krüger, H.-H./Köhler, S.-M./Zschach, M./Pfaff, N.: Kinder und ihre Peers - Freundschaftsbeziehungen und schulische Bildungsbiographien. Barbara Budrich Verlag, S. 260-279.
  • Zschach, M./Köhler, S.-M./Haschke, F. (2008): Die Bedeutung der Migrationserfahrung für das Zusammenspiel von Peerbeziehungen und schulischer Bildungsbiografie. In: Krüger, H.-H./Köhler, S.-M./Zschach, M./Pfaff, N.: Kinder und ihre Peers - Freundschaftsbeziehungen und schulische Bildungsbiographien. Barbara Budrich Verlag, S. 237-259.
  • Krüger, H .-H./Köhler, S .-M./Zschach, M. (2008): Peer groups and selection processes within the educational system – Theoretical and conceptual framework and first results. In: Krüger, H .-H./Helsper, W./Foljanty-Jost, G ./Kramer, R -T./Hummrich, M. (eds.): Family, School, Youth Culture. International Perspectives of Pupil Research. Peter Lang Verlag, pp. 199-217.
  • Wiezorek, C./Brademann, S./Köhler, S.-M. (2006): Politik und Geschlecht – Politische Topoi in jugendkulturellen und schulischen Aushandlungen junger Gymnasiasten. In: Helsper, W./Krüger, H.-H./Fritzsche, S./Sandring, S./Wiezorek, C./Böhm-Kasper, O./Pfaff, N.: Unpolitische Jugend? Eine Studie zum Verhältnis von Schule, Anerkennung und Politik. VS Verlag, S. 195-229.

Vorträge und Tagungsbeiträge

  • „Zur Bedeutung von Differenzkonstruktionen für soziale Mobilität via In- und Exklusion in der peer culture“ Leitung der Arbeitsgruppe im Rahmen des DGfE-Kongresses 2018. Essen d. 21.03.18
  • „Die Bedeutung von Zukunftsentwürfen für die gesellschaftliche Mobilität von Kindern und Jugendlichen“ (zus. m. Maren Zschach) im Symposium „Dynamiken des Älterwerdens: Differente Zeitordnungen und (De-)Mobilisierungen des Selbst im Lebensverlauf“ im Rahmen des DGfE-Kongresses 2018. Essen d. 19.03.18.
  • Zukunftsbezüge in der qualitativen Forschung als Herausforderung einer pädagogischen Selbstvergewisserung. Vortrag im Rahmen der DGfE Kommission Qualitative Bildungs- und Biographieforschung. Chemnitz 20.09.17.
  • Habitusdifferenzen von Lehrer*innen in ihrer Bedeutung für die Umsetzung von Inklusion. Vortrag im Rahmen einer gemeinschaftlich organisierten Adhoc-Gruppe auf dem Diversity Netzwerktreffen "Intersektionalitätsperspektiven in der Diversitätsforschung". Göttingen 14.09.17
  • The Futures We Expect: Time and Future Concepts as a Methodological Challenge. Leitung der Session (zus. m. A. König) der RC 33 im Rahmen der ISA 2016. Wien 11.07.16
  • Qualitative Längsschnittstudien – methodische und methodologische Perspektiven und Notwendigkeiten. Keynote im Rahmen der MzQB Winter School 2014. Essen 12.11.14
  • Konzeption und Umsetzung qualitativer Längsschnittdesigns in der empirischen Sozialforschung. Abendvortrag im Rahmen der DGfE-Summer School 2014. Erkner 29.07.14
  • The relevance of vocational orientation programs intending to improve the school-to-work transition of students from low level school forms. Gender, Work and Organization (GWO) 7th Biennial International Interdisciplinary Conference 2014. Keele 26.06.14
  • Internationale Bildungssysteme als ein zukünftig nicht zu unterschätzendes Thema der Erziehungswissenschaft? DGfE Kongress 2014. Themenforum: Bildung transkulturell, Bildung international: Prozesse und Potentiale. Berlin 12.03.14
  • Berufswünsche und Übergänge von Absolventen der Sek I im qualitativen Längsschnitt. Präsentation im Rahmen der Ringvorlesung ,Übergänge ins Erwachsenenalter - Herausforderungen im Spannungsfeld von Heimerziehung, Schule und Arbeitsmarkt’ der Forschungseinheit INSIDE der Université Luxembourg. Walferdange 27.11.13
  • Potentiale einer rekonstruktiven Längsschnittforschung. Präsentation im Rahmen der Jahrestagung der Kommission „Qualitative Bildungs- und Biographieforschung“ Positionsbestimmungen und Perspektiven qualitativer Forschung in der Erziehungswissenschaft. Essen 27.09.13
  • Biographical Work of Young People in Transition – An Individualized Crisis? Research Network – Narrating Crisis and Change. European Sociological Association 11th Conference. Turin 30.08.13
  • Zugänge zu den Selbstkonzepten und habituellen Orientierungen in narrativen Interviews. 3. Forschungswerkstatt der Sektion Bildung und Erziehung der DGS. Wittenberg 24.05.13
  • Einführung in die dokumentarische Methode der Interpretation – Präsentation und Interpretationsübung. An der Fakultät für Sprachwissenschaften und Literatur, Kunst und Erziehungswissenschaften der Université Luxembourg. Walferdange 08.03.13
  • School to Work or School to School Transition? A German Case. EEE Conference 2012. Whittier 15.09.12
  • Where to go after School? First Results of a Longitudinal Study. Faculty of Education Research Students´ Association. University of Cambridge. Cambridge 06.06.12
  • Bildungsorientierungen in schulischen Übergängen. (zus. m. S. Thiersch). DGfE-Kongress 2012, Arbeitsgruppe: Übergänge im Bildungssystem - individuelle und institutionelle Bedingungen für die Gestaltung von Bildungskarrieren aus der Perspektive rekonstruktiver Längsschnittstudien; Organisation: Prof. Dr. B. Asbrand u. Jun. Prof. Dr. N. Paff. Osnabrück 12.03.12
  • Qualitative Längsschnittforschung am Schnittpunkt von Kindheits-, Jugend- und Schulforschung - methodische Probleme und offene Fragen. (zus. m. M. Zschach). Workshop zur dokumentarischen Längsschnittforschung am Centrum für qualitative Evaluations- und Sozialforschung. Organisation: Prof. Dr. B. Asbrand u. Jun. Prof. Dr. N. Paff. Göttingen 07.03.12
  • Zugang und Positionierung zur Debatte um Diversity. Impulsreferat und Podiumsdiskussion auf dem hochschulöffentlichen Roundtable des Themenschwerpunktes „Gesellschaftliche Vielfalt“ an der Philosophischen Fakultät der LUH. Organisation: Dr. J. Glencross. Hannover 19.10.11
  • Peer Relationships among 7th Graders at International Schools - Friendship and Separation. Faculty of Education Research Students´ Association. University of Cambridge. Cambridge 02.03.10
  • Die Entwicklung von Freundschaftsbeziehungen im Längsschnitt. Herausforderungen an ein triangulatives Verfahren zur Rekonstruktion individueller und kollektiver Orientierungen. (zus. m. M. Zschach). Jahrestagung der Kommission Biographieforschung der Sektion Allgemeine Erziehungswissenschaft der DGfE zum Thema Qualitative Bildungsforschung und Methodentriangulation. Gießen 29.09.09
  • Bildung und Erziehung in Japan. Jugendforum 2020. Emmendingen 16.04.08
  • Peergroups als Potential oder Risiko für die schulische Bildungsbiographie. (zus. m. M. Zschach). DGfE-Kongress 2008, Forschungsforum: „Vielfalt und Eigensinn von Kontexten schulischer Selektion – Befunde aus dem Projektverbund Mikroprozesse schulischer Selektion und deren kritische Kommentierung“; Organisation: Prof. Dr. H.-H. Krüger u. Dr. R.-T. Kramer. Dresden 19.03.08
  • Kinder und ihre Freunde - mehrdimensionale Typenbildung zum Verhältnis von Bildungsbiographie und Peergroupeinbindung. (zus. m. M. Zschach). Jahrestagung der Kommission Biographieforschung der Sektion Allgemeine Erziehungswissenschaft der DGfE zum Thema Repräsentanzen, Typenbildung und Theoriegenerierung. Herrsching 25.09.07
  • Informelles Lernen in non-formalen Settings – Ein Vergleich zwischen Tanzgruppen anhand von Videoausschnitten. (zus. m. H.-H. Krüger, M. Zschach, U. Deppe, N. Hoffmann). Informelles Lernen und Kompetenzerwerb in schulischen und außerschulischen Kontexten. Fachtagung des Deutschen Jugendinstituts und des Zentrum für Schulforschung. Halle 19.09.06

Mitgliedschaften

2013-2015 Mitglied der ESA

seit 2012 Mitglied der DGfE und DGS


Selbstverwaltung und Begutachtungen

seit 2015 Begutachtung von Beiträgen für die Zeitschrift für Erziehungswissenschaft und den Diskurs für Kindheits- und Jugendforschung

seit 2015 Erstellung von Forschungsgutachten im Rahmen von DFG Förderverfahren

seit 2013 Begutachtung von Beiträgen für die Zeitschrift für Qualitative Sozialforschung