Aktuelles

 

Die aktuellen Termine und Themen der Aachener Abendgespräche zur schulischen Inklusion finden Sie hier.

Ein Symposium im Rahmen der Tagung „Vielfaltsorientierung und Diskriminierungskritik. Ansprüche und Widersprüche schulischer Bildung” der Kommission Schulforschung und Didaktik der DGfE wurde angenommen. Gemeinsam mit Profín. Drín. Nele Kuhlmann (Universität Jena), Anja Langer (Universität Dresden), Profín. Drín. Anne Moldenhauer (Universität Dresden) und Drín. Melanie Schmidt (MLU Halle-Wittenberg) wurde es zum Thema "Anerkennung und Anerkennbarkeit im Sprechen über Differenz" konzipiert und wird am 06. oder 07.10.2022 an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz gehalten.
Weitere Informationen unter https://tagung-diskriminierungskritik.schulforschung.uni-mainz.de/

 

Gemeinschaftliche Organisation der Tagung “Crossing Boundaries: Methodische und methodologische Reflexionen zur (eigenen)Praxis der Inklusionsforschung” der AG Inklusionsforschung zus. m. Prof. Dr. Pascal Bastian (Universität Koblenz Landau), Dr. Erika Gericke (Universität Siegen), Jun.-Prof. Dr. Anja Hackbarth (Universität Mainz), Prof. Dr. Benedikt Hopmann (Universität Siegen), Jun.-Prof. Andreas Köpfer (PH Freiburg), Prof. Dr. Lisa Rosen (Universität Koblenz Landau) und Prof. Dr. Josef Strasser (Universität Koblenz Landau)(01./02. Juli 2022). Den Call for Papers finden Sie hier.

Endlich geschafft! Der Kooperationsvertrag mit dem Deutschen Jugendinstitut wurde im Januar 2022 unterzeichnet! Realisiert wird eine enge Forschungskooperation des Projektes PeerPartiCo mit der Arbeits- und Forschungsstelle Demokratieförderung und Extremismusprävention des Deutschen Jugendinstituts (DJI) (Außenstelle Halle/Saale). https://www.dji.de/ueber-uns/projekte/projekte/arbeits-und-forschungsstelle-demokratiefoerderung-und-extremismuspraevention.html CfP_5.ArbeitstagungAGInklusionsforschungDGfE_Landau_01_02_Juli_2022.pdf

22. November 2021: Angebot eines Austauschforums im Rahmen des Programmworkshops der Qualitätsoffensive Lehrerbildung zum Thema „Meta-Reflexionen zur phasenübergreifenden Lehrer*innen-bildung: Schnittstellenphänomene und ihre Wirkungen auf das Theorie-Praxis-Verhältnis” in Kooperation mit Prof. Dr. Martin Heinrich & Dr. Lilian Streblow (Universität Bielefeld), Prof. Dr. Colin Cramer & Felix Schreiber (Universität Tübingen), Prof. Dr. Manfred Holodynski (Universität Münster), Ramona Lau & Dr. Christian Eisentraut (Lehrende am Oberstufenkolleg Bielefeld), Prof. Dr. Stefan Rumann (Universität Duisburg-Essen), Dr. Günther Wolfswinkler (Universität Duisburg-Essen), Anna Lena Winkler (RWTH Aachen).

Zwei für den DGfE-Kongress 2022 beantragte Symposien wurden angenommen und werden im März 2022 durchgeführt. 1) Gemeinsam mit Prof. Dr. Lisa Rosen (Universität Koblenz-Landau) wurde ein internationales Symposium zum Thema „Grenzgänge in transnationalen Bildungsräumen: Rekonstruktionen von Alltagspraxen an Deutschen Auslandsschulen“ eingereicht. Hierbei wird intern mit Prof. Dr. Christian Kuchler vom IPW kooperiert. Weitere Vorträge werden von Janine Fißmer & Prof. Dr. Lisa Rosen (Universität Koblenz-Landau) und Dr. Anne Schippling (CIES-Iscte, Portugal) gehalten. Moderiert wird von Dr. Henrike Terhart (Universität zu Köln). 2) Gemeinsam mit Prof. Dr. Andreas Walter & Yağmur Mengilli (Goethe-Universität Frankfurt) wurde ein internationales Symposium zum Thema „Vergewisserungspraxen von Jugendlichen in entgrenzten Zeit-Räumen“ eingereicht. Vorträge werden von Prof. Dr. Carmen Leccardi (University of Milano – Bicocca), Jana Heer (Goethe Universität Frankfurt), Yağmur Mengilli (Goethe Universität Frankfurt), Prof. Dr. Sina-Mareen Köhler (RWTH Aachen University) & Dr. Maren Zschach (Deutsches Jugendinstitut Halle) gehalten und von Prof. Dr. Barbara Stauber (Universität Tübingen) kommentiert.

Die DFG-Längsschnittstudie „Peerbeziehungen und Partizipation im Wandel anlässlich der Covid-19-Pandemie” (PeerPartiCo) KO 4696/3-1 wurde bewilligt und wird mit drei wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen zum 01.01.2022 nicht mehr aus Eigenmitteln gefördert.

 

Vorträge und Workshops

Sommersemester 2022: Workshop zur Auswertung narrativer Interviews mit der Dokumentarischen Methode im Rahmen des Graduiertenkollegs “Bildungsprozesse in der diskriminierungskritischen Hochschullehre” an der JGU Mainz, online 18.05.2022.

Sommersemester 2022: zus. m. Dr. Nora Hoffmann und Dr. Eike Wolf die Leitung der Arbeitsgruppe 10: Bildungs- und Sozialisationsforschung (Familie, Peers, Schule und Biographie, Jugend- und Adoleszenzforschung, Übergänge im Bildungssystem, Heterogenität, kasuistische Lehrerbildung. Im Rahmen des 25. ZSM-Methodenworkshops 2022 (05.-07.05.22).

Wintersemester 2021/22: zus. m. Vanessa Ohm M.A.: Durchführung einer zwölfstündigen Weiterbildung für Mitarbeiter*innen des Deutsche Zentrums für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM) zum Thema „Qualitative Forschung mit Schwerpunkt Ethnografie“ (15./16.12.21).

 

Arbeitsgruppe 10: Bildungs- und Sozialisationsforschung, Jugend- und Adoleszenzforschung, Übergänge im Bildungssystem, Heterogenität, kasuistische Lehrerbildung.

Prof.in Dr. Sina Mareen Köhler, RWTH Aachen/Prof. Dr. Sven Thierch RUB
02.02.2021 24. ZSM- Methodenworkshop in Magdeburg (Zoom)